<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MXK97HQ" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Champagner Ruinart - Millesima.at

RUINART UND DIE KUNST

Ruinart pflegt eine enge Beziehung zur zeitgenössischen Kunst

Ruinart entstand als erstes Champagnerhaus im Zeitalter der Aufklärung mit seiner kulturellen und künstlerischen Lebendigkeit und hat sich immer seine avantgardistische Seite bewahrt. Seit einigen Jahren unterstreicht das Haus seine Modernität und sein Savoir-vivre durch die Präsentation zeitgenössischer Künstler. Bereits 1896 wandte Ruinart sich an den hochtalentierten tschechischen Künstler Alphonse Mucha mit der Bitte, eine Anzeige zu illustrieren. Dies stellte die erste Zusammenarbeit zwischen dem berühmten Champagnerhaus und einem Künstler dar.


Seit 2008 erweitert das Haus diesen Ansatz, indem es jeden Sommer einen Künstler einlädt, einige Wochen auf seinem Anwesen zu verbringen, um in die Geschichte und das Leben dieses Anwesens einzutauchen. Der Künstler bekommt völlig freie Hand, eine Serie von Werken zu schaffen, die von seinem Aufenthalt in den Weinbergen und auf dem Gut inspiriert sind. Die Werke, die sich aus diesen verschiedenen Kooperationen ergeben: Gemälde, Skulpturen, Installationen, Fotografien, Designobjekte... erzählen allesamt eine Geschichte, die von der Welt des Hauses, seinem reichen Erbe, der Qualität und dem Know-how seiner legendären Jahrgänge inspiriert ist. Jeder Künstler hat seine eigene, einzigartige Perspektive auf die Welt des Hauses, um uns ein Stück Geschichte zu erzählen. Der erste, der der Einladung des Hauses folgte, war Maarten Baas im Jahr 2008. Danach folgte jedes Jahr ein neuer Künstler wie Dustin Yellin und sein traumhaftes Glasfresko, das die Reisen von Edmond Ruinart nachvollzieht, Hubert Le Gall und sein Kalender mit zwölf Glasskulpturen, die ein Jahr im Weinberg ausdrücken, oder Piet Hein Eek, der ein monumentales Werk schuf, halb Skulptur, halb Architektur, das an die ersten Champagner-Transportkoffer erinnert, die 1769 von der Firma Ruinart erfunden wurden.


Ruinart : Wenn die Kunst die Weinberge besucht…


artiste-brésilien-Vik-Muniz

In diesem Jahr wählte Ruinart den brasilianischen Künstler Vik Muniz. Als Gesamtkünstler, der viele Medien (Fotografie, Skulptur, Video etc.) einsetzt, hinterfragt er in seinen Arbeiten ständig unser Verhältnis zur Realität und zu unserem Gedächtnis. Bekannt ist er vor allem für seine Neuinterpretationen von Klassikern der Kunstgeschichte, etwa seine sehr persönlichen Werke über Van Goghs Sternennacht oder Caravaggios kranken Bacchus, die durch Trompe-l'oeil-Collagen reproduziert wurden, und denen er mit industriellen oder organischen Materialien wie Münzen, Diamanten, Schokolade, Ästen, Bäumen usw. eine persönliche Note verleiht. Nachdem er sich während der Ernte 2018 auf dem Weingut bei Reims aufgehalten hatte, schuf der Künstler eine Reihe von Werken, die vom Ruinart-Universum und insbesondere von seinem Weingut inspiriert waren. Der Boden und die Rebe waren die Grundlage für seine kreative Vision des Hauses.


artiste-brésilien-Vik-Muniz

Chardonnay Leaf

Dieses Werk entstand in einem Kreidestollen des Hauses Ruinart in Reims, der auf der UNESCO-Liste steht, und ist eine riesige ampelographische Darstellung des Chardonnay, bestehend aus Blättern dieser Rebsorte, Trieben und Grappillons aus den Sillery-Reben.

Flow Diptych

Dieses Werk, das als Ansammlung von schwarzem Holz und Kohle geschaffen wurde, stellt Weinreben dar, die Vik Muniz im Weinberg Sillery im Montagne de Reims fotografiert hat. Es besteht aus zwei Teilen, die ein Diptychon bilden.

Flow Vine 1 and Flow Vine 2

Diese beiden unabhängigen Werke bieten eine neue Sicht auf die Reben, reproduziert aus schwarzem Holz und Kohle. Es ist eine lange und sorgfältige Arbeit, die Objekte hervorgebracht hat, die mineralische und organische Materialien vermischen.

Flow Polyptych

Dieses aus 6 Teilen bestehende Werk ist vor allem eine Ode an die Kraft der Natur und ihren kreativen Fluss, der sich hier in sechs Reben ausdrückt, die durch schwarzes Holz und Kohle neu interpretiert werden. Ein Werk, das ebenso komplex wie imposant ist.

Flow Hands

Inszenierung der Hände von Frédéric Panaïotis, dem Kellermeister des Hauses, die einen Weinstock halten. Die Spannung seiner Adern verschmilzt mit den Verzweigungen des Holzes und es wird knifflig, die Grenzen zwischen Mensch und Natur zu definieren. Komposition fotografiert von Vik Muniz und reproduziert aus schwarzem Holz und Kohle.

Entdecken Sie jedes Jahr den Künstler, der Ruinart in einer ausgefallenen künstlerischen Zusammenarbeit begleitet, die die Geschichte und das Know-how des Hauses nachzeichnet.

Frühere Ruinart-Kooperationen


MAARTEN BAAS

Le bouquet de Champagne

NACHO CARBONELL

Diversity

GIDEON RUBIN

Portraits de Famille

HERVÉ VAN DER STRAETEN

Miroir

PIET HEIN EEK

L'Arche

GEORGIA RUSSEL

Le Grand Livre

HUBERT LE GALL

Le Calendrier de Verre

ERWIN OLAF

Light

JAUME PLENSA

Dom Ruinart

LIU BOLIN

La Trace Invisible du Travail de l'Homme

Total :
0
Total :
0
6 bouteille(s) supplémentaire(s) à ajouter à votre caisse panachée