Rabatt von 10% ab 3 Kisten Einkauf* mit Ihrem Rabattcode SAUTERNES10 - Zum Angebot *Dieses Angebot ist nur auf eine bestimmte Auswahl von Weinen gültig
RP
96
RG
19
JR
19.5
Château d'Yquem 1988
Exklusive weine

Château d'Yquem 1988

1er cru Supérieur -  - - Weiss
3 150 € inkl. MwSt.
700 €/L
Meine Auswahl Menge/Format
  • delivery truckKostenlose Lieferung ab 300€ Bestellwert
  • lockZahlung 100% gesichert
  • checkbox confirmHerkunftsgarantie
Profil von
Château d'Yquem 1988

Château d’Yquem 1988: Ein großer klassiker aus Sauternes

Château Yquem ist das einzigartige Anwesen, welches als 1er Cru Supérieur 1855 klassifiziert wurde, eine Legende aus Sauternes, der Region südlich von Bordeaux.Die Weine zählen zu den berühmtesten und prestigeträchtigsten Weinen der Welt. Die Geschichte des Weinguts dreht sich um viele Wendepunkte und glorreiche Zeiten. Obwohl Château d’Yquem auf eine glorreiche Entwicklung zurückblicken kann, setzt das Gut auf Moderne, Authentizität und Know-How, um die Qualität jedes einzelnen Weins zu gewährleisten und dem großen Namen gerecht zu werden.

Die Weine werden ausschließlich aus den besten Jahrgängen hergestellt, um das Qualitätslevel einzuhalten. Der Jahrgang Château d'Yquem 1988 steht für Qualität, geprägt von ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen. Im Frühling war es noch sehr warm, begleitet von viel Niederschlag, wodurch es zu einer relativ späten Blüte kam. Trotz des milden Juli-Wetters hat die Blüte ihr Versprechen gehalten. Die Lese begann Mitte Oktober, während des Spätherbsts, als die perfekt gereiften Trauben formvollendet waren.

Letztlich wurden 6 Ernteperioden vollzogen, die bis Ende November reichten. Das Ergebnis der feinen Auslese ist ein großer Sauternes-Wein, der in jeder Hinsicht überzeugen kann. Das Bouquet ist geprägt von Zitrus-Marmelade, Honig, weißer Schokolade und gelber Frucht. Er kann bis 2050, oder sogar noch länger, verkostet werden.

Bewertung
Château d'Yquem 1988
badge notes
Parker

96

100
badge notes
R. Gabriel

19

20
Wine Advocate-Parker :
The 1988 Chateau d'Yquem has long been an insider's favorite over the 1989 and 1990, although at the end of the day, all three form a brilliant triumvirate at the end of the decade. Tasted from a half bottle, it shone with a slightly burnished amber hue. The bouquet is just as I have encountered with previous bottles with scents of marmalade, mandarin, burnt honey and citrus fruit, perhaps a little waxier and resinous than I recall. The palate is medium-bodied with impressive weight, viscous as you would expect, though not as flamboyant as the 1989 or as unctuous as the 1990. It is beautifully balanced with notes of apricot, white chocolate and orange peel towards the harmonious and tensile finish. You can see this cruising along for two or three decades and maybe it will turn more Barsac-like in style? Time will tell - a glorious Yquem however you look at it. Tasted May 2016.
1.9.0